Markt Kaisheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

Die moderne Gemeinde

mit historischem Flair

  • Hintergrundbild des Marktes Kaisheim
  • Hintergrundbild des Marktes Kaisheim
  • Hintergrundbild des Marktes Kaisheim
  • Hintergrundbild des Marktes Kaisheim
  • Hintergrundbild des Marktes Kaisheim

Seiteninhalt

Werner Schiedermair (Hrsg.) Kaisheim – Markt und Kloster

Der Markt Kaisheim nahe Donauwörth in Bayerisch Schwaben ist in seiner heutigen Zusammensetzung 1971/72 entstanden.

Seine Bekanntheit weit über die Grenzen Bayerns hinaus verdankt er dem 1802 untergegangenen Zisterzienserkloster Kaisheim/Kaisersheim, insbesondere dessen berühmtem gotischen Münster, aber auch dem heute als Justizvollzugsanstalt genutzten barocken Konventbau sowie dem Sommerschlösschen Leitheim am Abhang des Donautals.

In dem unter Leitung eines ausgewiesenen Historikers entstandenen und von hervorragenden Fachleuten verschiedener Sparten verfassten Standardwerk wird einerseits die volle Breite des heutigen Gemeinwesens präsentiert, andererseits die Historie, Rechts-, Wirtschafts-, Literatur-, Musik- und Kunstgeschichte der ehemaligen Zisterze ausführlich dargelegt und umfassend gewürdigt. Zudem öffnen die Beiträge den Blick auf die naturräumliche Lage und das kulturlandschaftliche Umfeld des Marktes, der sich zu Recht in den letzten Jahren zu einem Fremdenverkehrsort entwickelt.

Die qualitätvolle Bebilderung, in der sich manche bisher unbekannte Rarität aus Bibliotheken und Sammlungen ganz Deutschlands findet, und die fundierten, gut lesbaren Texte heben diesen großformatigen Prachtband weit über das übliche Niveau. Er stärkt nicht nur das Geschichts- und Selbstbewusstsein der Region sondern ist eine Bereicherung für alle, die an Natur, Geschichte und Kultur Bayerns, vor allem Bayerisch Schwabens, interessiert sind.

Navigation

Weitere Informationen

Sie erhalten dieses Buch beim

Markt Kaisheim
Münsterplatz 5
86687 Kaisheim

oder direkt beim

Kunstverlag Josef Fink
Hauptstr. 102b
88161 Lindenberg,
Tel.: 08381 83721
Fax: 08381 83749
Weiter zur Homepage

ISBN 3-933784-83-2 EURO 40,--,sFr 71,--